Rauchmelder sind Pflicht und gewährleisten den Versicherungsschutz

Bis zum 31.12.2010 müssen alle Haushalte in Schleswig-Holstein und Hamburg mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sein. Diese Regelung gilt bereits in verschiedenen anderen Bundesländern oder treten in naher Zukunft in Kraft. Allerdings sind noch immer nicht alle Haushalte mit den erforderliche Meldern ausgestattet. „Wir schätzen, dass immer noch 30 % der Haushalte in Schleswig-Holstein und Hamburg nicht mit Rauchmeldern ausgestattet sind“, sagt Christian Rudolph, Vorsitzender der Kampagne Rauchmelder retten Leben. Noch ist etwas Zeit, um die erforderlichen Melder anzuschaffen und zu installieren. Ansonsten „sind viele Haushalte zum Stichtag am 31.12.2010 ohne Rauchmelder – ein hohes Haftungsrisiko. Im Schadensfall können auf Vermieter erhebliche Summen zukommen, wenn sie keinen Rauchmelder installiert haben“, sagte er weiter. Am 31.12.2010 enden in Schleswig-Holstein und Hamburg die gesetzlichen Übergangsfristen zur Nachrüstung von Bestandsbauten mit Rauchwarnmeldern. Spätestens dann muss jede private Wohnung in Schlaf-, Kinderzimmern und Fluren, die als Fluchtwege genutzt werden, mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sein.

Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie selbst entscheiden, ob Sie nur essentielle Cookies zulassen möchten oder alle Cookies. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen
Persönliche Beratung gewünscht?
Ich wünsche eine persönliche Beratung und möchte Kontakt mit einem Berater aufnehmen.

Beraten lassen
Ich verzichte auf eine persönliche Beratung und möchte mit dem Besuch der Seite fortfahren.


Fortsetzen
Gemäß neuer gesetzlicher Vorgaben (Insurance Distribution Direktive - IDD) zu Fernabsatzverträgen sind wir dazu verpflichtet, an dieser Stelle auf unsere Beratungspflicht hinzuweisen.